· 

Entstehung von "CONFUSION"

Die Flut an digital dargestellten Emotionen kann einen nicht nur verwirren, sondern auch schnell überfordern. Wir nutzen bei der digitalen Kommunikation heute eine Menge Emoticons um genauer auszudrücken was wir mit unserem Geschriebenen ausdrücken wollen.

Leider kann man damit sehr leicht seine wahren Gefühle verbergen oder es sind auch schnell Missverständnisse durch unterschiedliche Deutung von manchen verwendeten "Gesichtern" möglich.

Mir ist es auch selbst schon oft aufgefallen, dass ich zum Beispiel bei geschäftlichen E-Mails ohne  Emoticons oft das Gefühl habe, dass die andere Seite verstimmt ist oder ähnliches.

Wir sollten auf jeden Fall alle darauf achten, dass wir selbst in Zeiten von Pandemien und Lockdowns nicht auf echten sozialen Kontakt verzichten.

Es müssen ja nicht viele seinen, aber wir brauchen diese Kontakte für ein gesundes gemeinschaftliches Leben.

 

Ich habe bei diesem Kunstwerk, erst mal mit Filzstift die Smileys auf die Rückseite einer Plexiglasplatte gemalt. Dann habe ich auf die Vorderseite Lederbändchen auf die Konturen geklebt. Danach habe ich die Plexiglasplatte verschallt und mit unterschiedlich eingefärbtem Epoxidharz gefüllt. Nach dem diese Schicht getrocknet war, habe ich die Verschalung entfernt und anschließend nochmal ein paar willkürlich verlaufende farbige Streifen aus Epoxy drüber gegossen.

Dies alles soll die Vermischung und Verwirrung von und durch Emotionen darstellen.

 

 

SHOP-Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentare: 0